9. Juli 2021

Studie bestätigt New York, Los Angeles und London als resilienteste Städte der Welt

Wirtschaft

Eine aktuelle Studie des globalen Immobilienberatungshauses Savills bestätigt, dass die Städte New York, Los Angeles und London, zu den resilientesten Städten der Welt gehören. Diese Weltstädte haben somit auch während der Covid-19-Pandemie von ihrem internationalen Status und einem attraktiven Umfeld für Wirtschaft und Unternehmen profitiert. Die genannten Städte ziehen der Studie gemäß zudem weiterhin internationale Fachkräfte und neue Talente an, sodass langfristig die Wirtschaftsleistung und damit auch die Immobilienmärkte gestärkt werden. 

„Im Rahmen der Publikationsreihe „Savills Impacts“ wurden weltweit 500 Städte in den vier Kernbereichen Wirtschaft, Wissensökonomie und Technologie, ESG sowie Immobilien untersucht. Im Ergebnis zeigt der Resilient Cities Index, welche Standorte im vergangenen Jahr besonders widerstandsfähig waren und auch zukünftig neuen Marktdynamiken und Umwelteinflüssen standhalten werden“, so der renommierte Immobilienberater. Unter den Top5 der untersuchten Regionen befindet sich neben Tokio auch San Francisco , und innerhalb der Top20 zudem die Städte Boston, München und Chicago. 

Weltweite PRIME INVESTMENTS in den resilientesten Städten  

Die DEUTSCHE FINANCE GROUP hat mit ihren Investitionen in die Immobilien 711 Fifth Avenue, 685 Fifth Avenue und 530 Broadway in New York, der Projektentwicklung 9200 Wilshire Boulevard in Beverly Hills, der Transamerica Pyramid in San Francisco, dem Office Tower „Big Red“ in Chicago, den Lab-Office Projekten in Boston sowie dem Projekt Olympia Exhibition Center in London einen signifikanten Teil Ihrer aktuellen institutionellen Club Deals in den genannten Städten dieser Studie.  Auch die jüngst begonnene Projektentwicklung der DEUTSCHE FINANCE GROUP in München, ist mit dem Standort in der bayerischen Landeshauptstadt auf den vorderen Plätzen des Rankings der Studie zu finden und profitiert von der besonderen wirtschaftlichen Stabilität. 

„Aktuell stark zunehmende Vermietungsaktivitäten und nachhaltige Erholungstendenzen in nahezu allen investierten Märkten bestärken uns in der Einschätzung, mit den gewählten Investitionen in den USA und Europa, strategisch richtig ausgerichtet zu sein“, so Symon Hardy Godl, Geschäftsführer der Deutsche Finance Asset Management GmbH.